Narzissmus -und warum Narzissten sich gar nicht für so wunderbar halten

Der Großteil der Menschen versteht unter einem Narzissten, eine Person, die sich selbst übertrieben liebt und bewundert werden möchte. Das ist wenn überhaupt nur eine einzige kleine Facette von so vielen des Narzissten. Für Menschen, die narzistischen Missbrauch erlebten, trifft es nicht im entferntesten den Kern des Problems. Von vielen Menschen wird diese Art seelischem Missbrauchs nicht verstanden, nicht gesehen oder herunter gespielt. Trotzdem sollte man mit dem Begriff des Narzissmus vorsichtig sein. Nicht jeder, der narzisstische Züge aufweist ist auch gleich ein pathologischer Narzisst. Gleichzeitig ist es schwierig, die wichtigsten Eigenschaften in ein paar Zeilen auf den Punkt zu bringen, weil das Thema Narzissmus wahnsinnig komplex ist.

Der Narzisst liebt sich eben nicht

Die narzisstische Persönlichkeit liebt sich nicht wirklich selbst, die gesellschaftliche Beschreibung des Narzissten trifft vielmehr auf einen Egozentriker zu. Der Narzisst oder die Narzisstin gibt nach außen vielleicht vor, wunderbar zu sein und sich für einzigartig zu halten. Im Grunde leiden Narzissten aber unter einem sehr geringen Selbstwertgefühl. Dieses versuchen sie aufzuwerten, in dem sie andere abwerten. Wöllte der Narzisst nur bewundert werden, wäre das sicher irgendwann nervig aber nicht unbedingt verletzend. Der Narzisst liebt sich also eben nicht- und gibt diese Nichtliebe dementsprechend weiter.

Keine emotionale Empathie

Ein Narzisst missbraucht sein Umfeld, er ist nicht in der Lage seine Mitmenschen empathisch zu spiegeln. Betrifft das Familie, Kinder und/oder Partner, kann das besonders schwerwiegende Folgen haben. Denn der Narzisst erkennt meist den Partner oder das Kind nicht als eigenständige Persönlichkeit an, sondern als Erweiterung seiner selbst. Eine narzisstische Mutter oder ein narzisstischer Vater kann für das Kind besonders schlimm sein, denn ein Kind kann sich zumindest bis zu einem gewissen Alter kaum dagegen wehren. Kinder halten den narzistischen Missbrauch in der Kindheit oft für normal, denn sie haben es ja nicht anders kennen gelernt.

Kontrolle aber keine Liebe

Narzisstische Mütter oder Väter lassen ihrem Kind oft kaum Privatsphäre, grenzüberschreitendes Verhalten nennt sich dann „Erziehung“. Gegenstände, die das Kind bekam, gehören nie wirklich dem Kind selbst, sondern können jederzeit an Andere verkauft oder verschenkt werden. Gleichzeitig können narzisstische Eltern ihrem Kind Möbel, Spielsachen und andere Dinge schenken, die es nie wollte. Protestiert das Kind dagegen oder sagt es, dass es das nicht möchte- wird es undankbar genannt. Selbst erwachsene Kinder können dieses Spiel noch erleben.

Der Partner oder die Kinder werden meist kontrolliert, erfahren aber keine echte Liebe, sondern emotionale Kälte, Zurückweisung und Abwertung. Dem Narzissten ist es stets wichtig nach außen gut dazustehen. Das kann sich z.B. so äußern, dass Kinder oder der Partner vor anderen Menschen missbraucht werden, um den Wert des Narzissten aufzupolieren, er prahlt beispielsweise mit den guten Noten des Kindes oder mit dem gut bezahltem Job des Partners. Hinter verschlossenen Türen werden Kind oder Partner aber wieder abgewertet, da sind gute Noten uninteressant und berufliche Erfolge werden klein geredet oder nicht beachtet.

Narzissmus Typen- offen und verdeckt

Neben dem offensichtlichen (offenen) Narzissmus gibt es auch eine verdeckte Form. Verdeckter Narzissmus ist besonders folgenreich für Betroffene, weil dem Missbrauchten meistens nicht geglaubt wird. Leider wird bis heute, diese Art von emotionalem und körperlichen Missbrauch immer noch nur begrenzt ernst genommen. Auch deshalb weil verdeckter Narzissmus von außen oft nicht leicht zu erkennen ist und weil viele Menschen, die ein warmes Elternhaus erfuhren, sich schwer vorstellen können, dass Eltern zu solchen Handlungen fähig sind.

Narzissten erkennen

Es ist nicht immer einfach, einen Narzissten sofort zu erkennen. Da emotionaler Missbrauch durch Narzissmus oft nicht erkannt wird, ist das für Narzissten oft noch die Bestätigung, dass sie richtig liegen und ihre Wahrheit die einzig Wahre ist. Somit kann er den Missbrauchten weiter abwerten und als krank und falsch labeln, der Missbrauchte erduldet dies ohne (therapeutische) Hilfe leider oft auch. Er kann quasi gar nicht anders, denn oft bezieht der Narzisst auch Andere mit ein, die ihm seine Richtigkeit bestätigen und dem Opfer die Krankheit. Der Narzisst nutzt dafür Methoden wie Gaslighting.

Wichtig zu wissen ist: Auch der Narzisst leidet darunter, das ist nach außen nicht unbedingt sichtbar.

Narzissmus und Rollenbilder

Bei Familien mit narzisstischer Struktur und mehreren Kindern, gibt es oft ein oder mehrere weiße und ein oder mehrere schwarze Schafe (Goldkind und Sündenbock). Manchmal wechseln die Rollen auch im Laufe der Zeit. Für beide Kind-Typen ist die Kindheit jedoch kein Zuckerschlecken, das Goldkind ist meist die narzisstische Erweiterung und wird missbraucht, um die Wünsche des Narzissten zu erfüllen. Später kann können Gold-und Sündenbockkinder Probleme haben, eine eigene Identität zu entwickeln. Das Sündenbock Kind ist immer an allem Schuld, es kann den Anforderungen der Eltern nie gerecht werden. Es sucht sich oft aber später eigenständig therapeutische Hilfe, da es verstehen möchte, was an ihm falsch ist.
WICHTIG: Es muss nicht immer diese klare Rollenverteilung geben! Meist ist es in Familien mit narzisstischer Struktur auch so, dass jeder gegen jeden kämpft. Das Kind, das nicht so funktioniert, wie es soll, wird abgewertet, kann aber im nächsten Moment auch wieder idealisiert werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass Kinder von Narzissten oft nie genau wissen, woran sie sind.

Narzisstische Helfer

Verdeckter Narzissmus kann z.B. auch bei Helfern (im sozialen Bereich) auftreten. Der Narzisst kann dort seinem Bedürfnis nach Macht und Anerkennung nachgehen, ohne dass dies bemerkt wird. Über die Hilfesuchenden kann sich der Narzisst erheben und seinen Wert bestätigen, der eigenen Familie kann der Narzisst erfolgreich Schuldgefühle vermitteln. Auch kann der Narzisst Familienmitglieder gegenseitig aufhetzen um z.B. die eigene Verantwortung für Fehler abzuwälzen, dafür verdreht er auch gerne Wahrheiten und bezieht völlig Unbeteiligte mit ein. Um sich selbst zu schützen nimmt er auch in Kauf, Angehörige zu verletzen.

Narzissten und Narzissmus verstehen

Des Narzissten größte Ängste sind, als wertlos zu gelten und dass Andere Fehler an ihm entdecken. Oft haben sie in der eigenen Vergangenheit traumatische Erfahrungen und wahrscheinlich irgendwann eine narzisstische Kränkung erlebt. Mit allen Mitteln versuchen Narzissten die Angst vor Wertlosigkeit abzuwehren und das geschieht oft auf Kosten anderer. Narzissten lügen und sie können Anderen überzeugend vermitteln, dass sie selbst keine Fehler gemacht haben. Die Verantwortung liegt immer beim Gegenüber, auch in Situationen in denen die Verantwortung offensichtlich beim Narzissten selbst lag. Von einem Narzissten wirst du wahrscheinlich nie eine ernsthafte Entschuldigung hören, das käme für ihn mit einem Gesichtsverlust gleich. Da sie so überzeugend Wahrheiten verdrehen können, wird Narzissten ihre verzerrte eigene heile Welt-Wahrnehmung von Außen auch oft so abgenommen. Selbst der Missbrauchte kann durch das manipulative Argumentieren des Narzissten so verunsichert werden, dass er eher an sich, als am Narzissten zweifelt. Kinder die so aufgewachsen sind, bekommen dadurch vermittelt, dass sie und ihre Wahrnehmung falsch sind.

Was können Ko-Narzissten tun?

Die Narzissten selbst begeben sich in den seltensten Fällen in Therapie, wenn dann meistens wegen anderen Problemen. Die narzisstische Persönlichkeitsstörung bleibt also oft unerkannt. Es ist wichtig. einem Narzissten Grenzen zu setzen und auch in Partnerschaften den Narzissten loslassen zu können. Personen die narzisstischen  Missbrauch erlebten, laufen Gefahr wieder in Beziehungen und Freundschaften mit anderen Menschen zu geraten, die narzisstische Verhaltensmuster aufweisen. Ko-Narzissten und Menschen, die narzisstisch missbraucht wurden sind, müssen daher unbedingt lernen, sich besser abzugrenzen und sich gegen narzisstisches Verhalten zu wehren. Wichtig ist es, narzisstischen Missbrauch aufzuarbeiten.

Hilfe bei narzisstischem Missbrauch und Information über narzisstische Wut findest du hier. Hilfe bei Trauma unter www.traumaheilung.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s